Flag Counter
Geöffnet von Hubert Klühe am 13.02.2009 Hochseefischer-Backskiste
Z-Trawler Werner Kube
HOCH WEITER ZURÜCK
Zubringertrawler "Werner Kube" ROS 402
ROS 402 © by H. Klühe Dicker Beutel© by K.-D. Müller ROS 317/ROS 402 © by Klaus Förster
Das Foto zeigt ROS 402 längseits liegend an ROS 317 „Junge Garde“, es wurde mir von Klaus Förster zur Veröffentlichung übergeben.
Meine Fahrzeit auf dem Zubringertrawler Werner Kube ROS 402 Auf ROS 402 bin ich von Septemer 1974 bis Dezember 1975 als E-Meister gefahren. Nach Abschluss des Studiums im August 1974 wurde ich wieder im Fischkombinat Rostock eingestellt. Angefordert hatte man mich von Seiten des Betriebes nicht. Wahrscheinlich weil die E-Ingenieur Stellen der Großschiffe zu dieser Zeit besetzt waren. Beim Abschluss des Studiums hatte ich ein Praktikum im Elektromotorenwerk Großenhain absolviert und wäre verpflichtet gewesen dort drei Jahre als Absolvent zu arbeiten. Inzwischen hatte ich geheiratet und da uns in Großenhain und Umgebung keine Wohnung geboten werden konnte, ließ sich der Absolventen Vertrag beenden. Ich bewarb mich wieder im Fischkombinat und kam wieder auf einem Z-Trawler als E- Meister zum Einsatz. ROS 402 „Werner Kube“ hatte im September 1974 Werftzeit und ich fuhr nach Wismar, um an der Überführung des Schiffes aus der Werft zum Hafen Rostock-Marienehe teilzunehmen. Der LTO (Leitender Technischer Offizier) genannt Chief auf ROS 402 war Friedrich Paul. Im Heimathafen wurden weitere Reparaturmaßnahmen der Werftzeit ausgeführt. Deren Fertigstellung verzögerte sich aber durch Mangel an Ersatzteilen für die Hauptmaschine, Zylinderköpfe und Laufbuchsen waren knapp. Die Export Ersatzteilversorgung der sowjetischen Schiffe durch das DMR, Dieselmotorenwerk Rostock, ging vor. Auslaufen konnten wir erst am 11. Oktober 1974. Vor Beginn der Reise hatte ich mir noch eine sowjetische Schmalfilmkamera "Quarz-Zoom" DS8-3 gekauft, die mir durch Funktionsfehler noch viel Ärger bereitet hat. Leider stellte man die Fehler erst immer nach der Filmentwicklung fest und konnte dann die Aufnahmen leider nicht wiederholen. Aus den teilweise fehlerhaften Filmen habe ich Szenen herausgeschnitten auf denen man Teilnehmer der Reisen erkennen kann und ich hoffe es können sich noch einige Kollegen daran erinnern.
Foto © by H. Klühe Foto © by H. Klühe
Auf den nächsten Seiten folgen Fotos, Filmszenen und andere Erinnerungen an die Fahrzeit auf diesem Schiff.
Schmalfilmkamera "Quarz-Zoom" DS8-3